Herbstferien in Kroatien und Montenegro

Dieses Jahr sind die Herbstferien in Hessen so früh, dass wir spontan noch Lust auf Meer haben. Doch wohin? Ich bin es nicht gewohnt, so kurzfristig einen Urlaub zu buchen, lieber buche ich mindestens ein halbes Jahr im Voraus. Denn ich weiß meist ziemlich genau, was ich will, und wenn ich früh genug buche, bekomme ich das auch.

Als ich mich auf die Suche nach einem Urlaubsziel mache, fühle ich mich absolut in meinem sonstigen „Buchungsverhalten“ bestätigt. Uns werden einwöchige Reisen nach Griechenland für 5.000 Euro angeboten – mit unmöglichen Flugzeiten. Oder alternativ Tunesien für 3.000 Euro, mit genauso unmöglichen Flugzeiten. Nein, so habe ich mir das nicht vorgestellt.

Also mache ich mich kurzerhand auf die Suche nach einem günstigen Non-Stop-Flug irgendwo ins Warme, und da kommt mir Dubrovnik in die Quere. Für vier Personen knapp über 1.000 Euro mit Lufthansa, da kann man nicht meckern. Und warum nicht mal Kroatien? Das kennen wir noch gar nicht, meine Eltern wären nie mit uns hingereist (ich höre meinen Vater sagen: „Oh Gott, Ostblock!“) und auch danach hat es sich einfach noch nicht ergeben.

Aber wir sind ja sehr offen für Neues und bei einer Weltkulturerbe-Stadt, einer Anfang Oktober noch warmen Adria mit kristallklarem Wasser und einer mediterranen Küche können wir ja nicht so viel falsch machen. Und die vielfach beschriebenen Touri-Massen, nicht zuletzt durch zahlreiche Kreuzfahrtschiffe, halten sich hoffentlich in der Nachsaison in Grenzen.

Wie immer bereiten wir uns ein bisschen auf unser Urlaubsziel vor, erst recht, weil wir dieses Mal so wenig darüber wissen. Der erste Gedanke meines filmliebenden Mannes: „Da müssen wir Game of Thrones anschauen.“ Gut, gehört habe ich davon auch schon, aber ist das nicht so eine Fantasy-Serie? Ja genau, und zahlreiche Szenen wurden tatsächlich  in Dubrovnik gedreht, zumindest ab der 2. Staffel. Die Stadt bildet die Kulisse für viele Schauplätze in „Königsmund“, ferner auch für welche in der Wüstenstadt Quarth. Bis der Urlaub anbricht, werden wir uns mindestens bis zur 3. Staffel (und damit auch nach Dubrovnik) vorgearbeitet haben. Während die Serie an sich ganz unterhaltsam ist (mir haben es die höfischen Intrigen und die „starken Frauen“ angetan, mein Mann findet glaube ich etwas anderes interessant), ist es in der Tat schön zu sehen, welch tolle historischen Kulissen sich offensichtlich in Dubrovnik befinden. Ich bin schon sehr gespannt, was ich alles wiedererkennen werde!

In Dubrovnik gibt es auch zahlreiche geführte Touren auf den Spuren von GoT zu buchen, über die man in diversen Bewertungsportalen unweigerlich bei der Planung von Programmpunkten stolpert. Auch unser Reiseführer „City-Trip Dubrovnik“ von Reise Know-how bietet extra ein Kapitel zu einem entsprechenden Rundgang – das wird für unsere Zwecke absolut ausreichend sein. Die Kinder hatten nämlich nach einer nur kurzen Sequenz aus der Serie fast schon Albträume…

Als weitere Vorbereitungs-Lektüre habe ich mir den Roman „Olivas Garten“ von Alida Kremer zugelegt. Die in Deutschland lebende, kroatische Erzählerin erbt von ihrer Großmutter einen Olivenhain an der Adriaküste und reist in ihr Heimatland, um ihr Erbe, gegen zahlreiche Widerstände, anzutreten. Dabei werden sowohl die Geschichte ihrer Familie als auch die des Landes erzählt. Das Buch ist einerseits sehr interessant und gibt gute Einblicke in Land, Leute und Küche, andererseits hat es mich nicht wirklich gefesselt. Zu viele Charaktere, bei denen es mir teilweise schwerfällt, eine Beziehung aufzubauen, und zu viele Vor- und Rückblenden machen es etwas anstrengend zu lesen.

Und noch eine Vorbereitung durfte nicht fehlen: Ein Besuch im ortsansässigen Restaurant „Dalmatia„, wir lassen uns Vjesalica, Muckalica und Pljeskavica schmecken. Auch das habe ich bei der Planung gelernt: Dalmatien ist eine historische Region und umfasste das südliche Kroatien und einen kleinen Teil von Montenegro, etwa von der Stadt Zadar im Norden bis zur Bucht von Kotor im Süden. Montenegro, so haben wir bereits im Vorfeld beschlossen, werden wir ebenfalls einen Tagesbesuch abstatten, eben der besagten Bucht von Kotor mit den Städten Perast, Kotor und Budva. In diesem Balkanstaat ist sogar der Euro offizielles Zahlungsmittel, stellen wir erstaunt fest, in Kroatien die Kuna. Wie wenig ich über diese Länder doch weiß. Aber das wird sich ja bald ändern. Kroatien und Montenegro: Wir sind schon sehr gespannt, was uns erwartet!

 

 

 

 

3 Kommentare zu „Herbstferien in Kroatien und Montenegro

Gib deinen ab

  1. Kroatien und gerade Dubrovnik sind wunderschön. Geniesst es!
    Absolut kein Geheimtipp, aber wir waren damals total begeistert von diesem Restaurant in Dubrovnik: http://www.above5rooftop.com/

    In Zadar würde ich die Meeresorgel aus Glas auf der Promenade empfehlen und das Glasmuseum. Das habe ich als eines der interessantesten Museen jemals in Erinnerung.

    Badeschuhe mitnehmen! Wir haben uns dort extra welche gekauft, weil die Küste doch sehr spitze Steine und vor allem viele Seeigel aufweist.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: