Skiurlaub im Familienparadies Serfaus

Selten zieht es uns zweimal an den gleichen Urlaubsort. Und schon gar nicht mehrere Jahre hintereinander. Die Ausnahme ist Serfaus: Alle Jahre wieder verbringen wir in diesem Tiroler Dorf unseren Winter- und Skiurlaub. Die drei Orte Serfaus – Fiss – Ladis gelten als das Familienskigebiet in den Alpen schlechthin – und wie wir finden völlig zurecht.

Seit der Wintersaison 2009/10 sind wir jedes Jahr für eine Woche hier und fühlen uns rundherum wohl. Serfaus liegt auf einer Sonnenterrasse oberhalb des Inntals und ist ein gewachsener Ort. Beim täglichen Gang zur Gondel riecht man – zur Freude der Mutter und zur Erheiterung der Kinder („Mama, das ist die gute Landluft, gell?“) – sogar den Kuhmist in der Dorfstraße.

Und Laufen ist ein gutes Stichwort, denn Serfaus ist nahezu autofrei, was für uns einen Teil des Charmes dieses Ortes ausmacht. Autofahren ist den Gästen lediglich zur Ankunft und Abfahrt erlaubt. Dann werden die Autos der Hotel- und auch der Tagesgäste in einer der Parkgaragen oder am großen Parkplatz am Ortseingang abgestellt. Zur Talstation läuft man, oder nimmt die Dorfbahn. Diese kostenlose U-Bahn pendelt ununterbrochen zwischen Parkplatz und Seilbahn und ist mit vier Stationen eine der kürzesten der Welt.

Das Skigebiet selbst ist optimal auf Familien und Kinder jeden Alters eingestellt. Die Allerkleinsten machen ihre ersten Erfahrungen auf „Zauberteppichen“, wahlweise im „Murmlipark“ in der Ortsmitte von Serfaus oder auf der „Kinderschneealm“ mitten im Skigebiet. Die etwas Größeren freuen sich über zahlreiche kleine „Erlebnisse“ entlang der blauen Pisten wie den „Dinowald“ mit Dinosauriern, die „Bärenpiste“ mit einer Fahrt durch den „brummenden Bär“ sowie über kleine Schanzen oder den „Murmlitrail“, einen interaktiven Skiweg, der erzählt, wo und wie das Serfauser Maskottchen „Murmli“ lebt. Und die Größeren steuern begeistert die „Funparks“ an: Das gesamte Skigebiet bietet neun unterschiedliche Funareas mit Kicker, Boxen, Tubes und Rails – Freestyle-Fans aller Könnerstufen kommen hier auf ihre Kosten.

Den Eltern sei gesagt, dass auch sie ein abwechslungsreiches Skigebiet mit 68 Liften und über 200 Kilometern Piste jeglicher Schwierigkeitsstufe erwartet. Am besten gefällt es uns am „Masner“: Das Sonnenplateau unterhalb des mit über 2.800 Metern höchsten Punktes des Skigebiets bietet einfach den schönsten Schnee. A propos Schnee: Selbst in den zu Saisonbeginn extrem schneearmen Jahren 2015/16 und 2016/17 war Serfaus – Fiss – Ladis, das zwischen 1.200 und 2.820 Höhenmetern liegt, schneesicher – auch dank umfangreicher Beschneiungsanlagen.

Es sei noch erwähnt, dass es neben Skifahren zahlreiche weitere „Unterhaltungsmöglichkeiten“ gibt: Rodelstrecken und -bahnen wie den „Schneisenfeger“ an der Högalm, den „Serfauser Sauser“, bei dem man an einem Seilzug mit 65 km/h über die Skifahrer hinwegsaust, den Drachenflieger „Fisser Flieger“ oder die Indoor-Spiel- und Kletterwelt PlayIn an der Talstation in Serfaus. Langweilig wird es hier bestimmt nicht – auch nicht nach mehreren Jahren Urlaub hier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: